Quelle:  Der Neue Tag - 05.03.2019

 

Aus dem Vereinsball wurde nun der Pfreimder Faschingsball, aber das Erfolgsrezept bleibt das gleiche: grandiose Einlagen, eine „scharfe“ Band und jede Menge gute Stimmung.

 

...

 

Denn schon standen die „Jumping Girls“, trainiert von einem Team rund um Johanna Pösl, in den Startlöchern, um akrobatisch anspruchsvolle Varianten des Turnsports zu zeigen. Als Zugabe musste dann die Lokalprominenz mit ran und zum bekannten Abba-Hit „Dancing Queen“ ihre Tanzqualitäten unter Beweis stellen. Von den Stadträten über Organisator Georg Hösl bis hin zum sichtlich bemühten „Müllner-Sepp“ war sich keiner zu schade, was das Publikum mit einem donnernden Applaus belohnte.

 

Die musikalische Gestaltung übernahm heuer zum ersten Mal die Partyband „Schoaf“. Sie sorgte den gesamten Abend hindurch für ausgelassene Stimmung und eine stets gefüllte Tanzfläche. Dabei gaben sie neben bekannten Klassikern von AC/DC, Rainhard Fendrich, den Toten Hosen oder STS auch aktuelle Hits wie „Cordula Grün“ zum Besten. Andrea Armer schickte dann ihre Mädels für die flotte Tanzeinlage der „Dancelicious“ aufs Parkett. Der Auftritt von „Wonderwoman and the Lazerboys“ mit einer Reise in die 90er Jahre, setzte dem Ganzen die Krone auf. Natürlich durften alle Gruppen erst nach entsprechenden Zugaben von der Tanzfläche. Es war ein gelungener Ball, und erst zu früher Morgenstunde gingen in der Landgraf-Ulrich-Halle die Lichter aus.

 

weiter unter © Der Neue Tag

About Author

GIVE A REPLY